Die Sache mit dem Durchschlafen

Schlafen. Das ist ja so ne Sache. Durchschlafen im Besonderen.

Die Rumpelwichtin war immer eine schlechte Schläferin, und im vergangenen Jahr traf mich die Erkenntnis, dass sie dies wohl auch immer bleiben wird, da sie Erlebtes in der Nacht verarbeitet. Hat sie nicht gestohlen, ich bin genauso. Was den Schlaf und die Schlafstörungen angeht, kommt sie also sehr nach mir.

Das Maikäferle ist da ganz anders. Die schläft quasi seit Geburt so gut wie durch. Dafür schläft sie tagsüber kaum, aber damit kann ich leben.

Veranlagung oder Erziehung?

Ich stelle mir  –  wenn ich mir die beiden Mädchen so anschaue –  schon länger die Frage: Ist das mit dem Schlafen nun Veranlagung? Also kommt die Rumpelwichtin wirklich nach mir und ist das Maikäferle das gleiche Murmeltier wie ihr Papa? Oder ist es vielleicht ein Stück weit auch Erziehung?

Denn andererseits hat die Rumpelwichtin nie gelernt, alleine einzuschlafen und ich denke, das hat auch etwas damiz zu tun, dass sie auch nachts nicht wieder alleine in den Schlaf findet. Das lag eindeutig an uns Eltern. Das Maikäferle musste das von Anfang an – das Schicksal der Zweitgeborenen. Eine Antwort darauf habe ich leider nicht. Sicher ist es wie bei vielem von beidem ein bisschen.

Durchschlafen

Manchmal frage ich mich, was eigentlich gegen das Familienbett spricht – anscheinend braucht die Große einfach Körperkontakt, denn in Mamas Arm schläft sie ruhig und tief. Und dann wache ich nach einer Nacht, in der sie nur in meinem Arm lag und ich mich keine zwei Zentimeter rühren konnte, mit schmerzendem Rücken und tauben Arm auf und weiß wieder, was dagegen spricht.

Auch ich habe sehr viele Nächte im Bett meiner Eltern verbracht. Außerdem höre ich fast durch die Bank weg – Ausnahmen gibt es immer – dass die Kinder mit im Bett schlafen/geschlafen haben –  mal mehr Nächte, mal weniger. Sie alle hatten dazu folgendes zu sagen:“Genieße es, denn irgendwann kommt die Zeit, in der sie nicht mehr kuscheln wollen.“

Machen wir uns also zu viel Stress mit dem Schlafen? Wie hast du das gehandhabt, Omali? Du hattest ja gleich zwei Kinder, die das elterliche Bett bevorzugt haben. 😉

Das könnte Dich auch interessieren...